Fotogedanken aus dem Moor - Der Moorknipser

Direkt zum Seiteninhalt

Wie entscheidet ihr?

Der Moorknipser
Veröffentlicht von in Gedanken zur Fotografie · 28 Mai 2019
Wie entscheidet ihr?

Ich habe vor Kurzem überlegt, wie ich eigentlich zu der Entscheidung komme, welches Motiv ich aufnehmen möchte – fällt die Wahl spontan, aus dem Bauch heraus oder gehe ich gezielt vor, habe bereits eine Idee und mache mich auf die Suche nach dem passenden Subjekt?
Die Antwort könnte jetzt ganz kurz ausfallen: Es kommt darauf an…
Manchmal ist es aber auch eine Mischung aus beidem, ich habe eine Idee, ein grobes Oberthema, gehe dann zu den entsprechenden Orten und finde (in der Regel) ausreichend Motive. So handhabe ich es eigentlich immer, wenn ich meine Insektenmakros fotografiere. Ich habe in unmittelbarer Nähe meines Wohnortes einige Plätze, die ich immer wieder gerne aufsuche. Im Urlaub z. B., an Orten, die man jetzt nicht so gut kennt, hilft dann aber auch die Erfahrung, wo man gut solche Motive findet.
Die Motivwahl „aus dem Bauch“ kommt aber auch vor, so z. B. letztes Wochenende, als ich mit einem Freund eine Fototour durch Bremerhaven unternommen habe. Ziel war nur der Ort, was wir fotografieren wollten, war uns zu Beginn noch gar nicht klar. Das einzige, was ich wollte, waren einige Nachtaufnahmen des Klimahauses. Alle anderen Motive sind wirklich spontan bei unserer Tour durch Bremerhaven entstanden.
Ganz anders war es bei dem Bild am Ende des Beitrages. Hier hatte ich schon von Anfang an eine Idee, sogar einen Bildtitel: „Irgendwo am Straßenrand“. Nur das passende Motiv fehlte mir noch. Dies habe ich während einer Autofahrt gesehen und bin dann rechts ran gefahren, um zu fotografieren. Als ich mich dort umsah, um zu schauen, aus welcher Richtung das Licht kommt, wie ich die Szene am besten einfangen könnte, fuhr ein Auto vorbei und ich dachte mir, das Geräusch, des vorbeifahrenden Wagens wäre eine sehr gute Untermalung für das Bild, die die Situation noch besser wiedergeben würde. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich das Bild so im Kasten hatte. Ganz sicher war ich mir allerdings nicht, denn es sollte ja auch das erste Foto meiner kleinen Serie der „Minimalistischen-Analog-Digital-Festbrennweiten-Fotografie“ (kurz MADFF) sein.
Das Bild „reifte“ gute fünf Tage auf der Speicherkarte, bis ich es nur ein wenig bearbeitet habe.
Eigentlich wollte ich das Bild noch mit einer Audiodatei untermalen, doch leider gibt es zur Zeit technische Probleme. Ich hoffe natürlich, dass ich den Fehler schnell beheben kann.





Wie sieht es bei euch aus? Geht ihr bewusst mit einer klaren Idee im Kopf mit der Kamera raus und fotografiert, oder gehört ihr eher zu den Spontanen? Auf eure Antworten bin ich sehr gespannt und freue mich, wenn ihr einen Kommentar hinterlassen würdet.

Euer Matthias




Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt